Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg
Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg  

Train-The-Trainer

Die Effektivität und Effizienz von klassischen Weiterbildungsangeboten wird immer wieder hinterfragt. Dies gilt vor allem für sehr spezialisierte Tätigkeitsgebiete und Positionen, z.B. im technischen Bereich, wo Teilnehmer von externen Weiterbildungen zunehmend beklagen, dass Seminare ihren spezifischen Lernanforderungen nicht gerecht werden konnten. "Ich habe eher dem Trainer bzw. Dozenten etwas beigebracht. Der wusste überhaupt nicht über unsere Technik Bescheid", lautet der Originalton eines frustrierten Seminarteilnehmers. Die Kosten von 500 bis 1000 € für nur einen einzigen Seminarteilnehmer sind verschwendet. Das addiert sich auch in mittelständischen Unternehmen leicht auf einen sechsstelligen Fehlbetrag jedes Jahr.

 

Die Konsequenz ist, dass Unternehmen bei Qualifizierungsbedarfen, die stark auf eigene Technologien oder unternehmensspezifische Lösungen ausgerichtet sind, nicht auf externe Angebote, sondern auf das eigene Know-how bauen sollten.

 

 

"In jedem Unternehmen schlummert ein riesiges Potenzial an sehr qualifizierten Experten, die ihr Wissen und ihr Know-how an Kolleginnen und Kollegen weitergeben könnten. Diese Know-how-Träger zu finden und Sie zu internen Trainern auszubilden, ist die Intention unseres "Train-The-Trainer-Angebotes".

 

Prof. Dr. Christian Ernst

Geschäftsführer des Instituts für Personalforschung

Das "Train-The-Trainer"-Konzept des Instituts für Personalforschung möchte einerseits Kosteneinsparungsoptionen für die Personalentwicklung nutzbar machen und andererseits interne Karriere- und Entwicklungsalternativen schaffen. Verschwenden Sie Ihre Mittel nicht für zweifelhafte Seminare "von der Stange", sondern investieren Sie in die Konzeption hochwertiger, am unternehmensspezifischen Bedarf ausgerichteter interner Trainings.

 

Reduzieren Sie Ihre PE-Kosten und investieren Sie in Ihre eigenen Potenziale!

 

Die Train-The-Trainer-Initiative des Instituts für Personalforschung besteht aus den folgenden Phasen:

 

1. Bildungsbedarfsanalyse

 

Wir helfen Ihnen, den globalen (fachlichen) Weiterbildungsbedarf in Ihrem Unternehmen zu eruieren. Wir können Ihnen damit dezidiert sagen, in welchen Bereichen Sie dringend Anpassungsqualifizierungen vornehmen sollten, um auf die Zukunft vorbereitet zu sein und wettbewerbsfähig zu bleiben. Unser Tool zeigt Ihnen sofort und individuell, anhand der Ampelfarben (rot, gelb, grün), wo Sie mit Weiterbildungsmaßnahmen ansetzen müssen.

 

2. Interne Trainer-Selektion

 

Wir recherchieren gemeinsam mit Ihnen, wo Ihre internen "Trainer-Potenziale" schlummern. In jedem Unternehmen arbeiten hervorragende Experten, die für die Weitergabe ihres Wissens genutzt und auch dafür honoriert werden können. Wir identifizieren diese Potenzialträger und geben ihnen eine Chance zur Teilnahme an der Train-The-Trainer-Initiative. Dies ist zugleich eine fachliche Entwicklungs- und Karrierechance, auf die manche Fachkräfte nur gewartet haben. Dieses Projekt kann damit zugleich ein Baustein eines umfassenden Fachkarriere-Konzeptes sein. Auf diesem Weg entsteht ein interner Trainerpool, auf den - in Zusammenarbeit mit den Experten der Personalabteilung - zukünftig jederzeit zugegriffen werden kann.

 

3. Trainer-Ausbildung

 

In einem dreistufigen Qualifizierungskonzept erhalten die internen Trainer die methodischen und didaktischen Grundlagen, um interne Seminare und Trainings alleine und auf höchstem Niveau durchzuführen und damit den Know-how-Transfer einzuleiten. 

 

3.1. Basis-Training (3 Tage)

 

- Grundlagen des Präsentierens und Trainierens

- Ablauf und Zielsetzung von (fachlichen) Trainings

- Sicheres Auftreten und Präsentationskompetenz (inkl. Video-Feedback)

- Definition von Lernzielen und Taxonomie-Konstruktion

- Konzeption von Lernbausteinen

- Grundlagen von Methodik und Didaktik

- "Lernen lernen" - Neurobiologische Grundlagen des Lernens

- Startphase und Erwartungsabfrage

- Handlungsorientierte Lernkonzepte: Vier-Stufen-Methode, Leittextmethode,
  Einzel- und Gruppenarbeit, Simulationsübungen, Rollenspiele etc.
- Trainingsteilnehmer motivieren

- Umgang mit Widerständen und schwierigen Trainingsteilnehmern

- Evaluation von Trainingsmaßnahmen

 

3.1. Transferphase

 

In den kommenden 6 bis 8 Wochen erstellen die Teilnehmer/innen - auf der Basis des bisher Gelernten - eigene Trainingssequenzen, die später unmittelbar im Unternehmen umgesetzt werden können. Die Lerntransferphase wird durch die Experten des Instituts für Personalforschung gecoacht.

 

3.3. Aufbautraining Didaktik (2 Tage)

 

Im nachfolgenden Trainingsschritt setzen die Teilnehmer/innen ihre Trainingssequenzen vor der Gruppe um und erhalten methodische und didaktische Tipps zur Optimierung. Spezielle Aspekte der Trainingspraxis werden inhaltlich und methodisch vertieft, so dass die Absolventen der Trainingsreihe zum Abschluss genügend Sicherheit haben, interne Trainings zu konzipieren und professionell umzusetzen.

 

Die Teilnehmer erhalten bei erfolgreichem Abschluss des Train-The-Trainer-Programms ein Zertifikat von Prof. Dr. Christian Ernst (Technische Hochschule Köln).

 

Die Vorgesetzten der internen Trainer werden in das Konzept eingebunden, damit die erforderlichen zeitlichen Freiräume geschaffen werden und das Engagement der Trainer nicht-monetär und ggf. auch monetär honoriert wird.

 

4. Trainer-Coaching (optional)

 

In der Start-Phase können die internen Trainer von den Experten des Instituts für Personalforschung in ihrer Trainertätigkeit weiter gecoacht werden. Wir nehmen an einzelnen Trainings teil und geben konkrete Verbesserungstipps. Erst wenn ein interner Trainer die notwendige Sicherheit im Präsentieren und Trainieren erlangt und sich didaktisch sicher fühlt, ziehen wir uns zurück.

 

Soweit gewünscht, übernehmen wir auch das Bildungscontrolling, messen den Erfolg der internen Trainings und erarbeiten auch in mittelfristiger Betrachtung  weitere Optimierungsmaßnahmen für ihre externen und internen Trainingsmaßnahmen.

 

Auch unter Berücksichtigung des Aufwandes, den die Umsetzung des Train-The-Trainer-Konzeptes mit sich bringt, birgt die Reduzierung externer Qualifizierung zugunsten des internen Know-how-Transfers enorme Effizienzreserven und Möglichkeiten der Kostenreduzierung. Die Kosteneinsparungspotenziale können bis zu 30% ihres PE-Budgets betragen. Eine moderne Personalentwicklung kann - gerade in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise - auf ein Train-the-Trainer-Konzept nicht verzichten!

Hier finden Sie uns

Institut für Personalforschung
Finkenweg 1a
53229 Bonn

Kontakt

Schreiben Sie uns

 

info@personalforschung.de

 

rufen Sie uns an

 

(0228) 2272700

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sie finden uns auch bei Facebook:

Prof. Dr. Christian Ernst

Geschäftsführer des Instituts für Personalforschung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Personalforschung