Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg
Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg  

FÜHRUNGS-FEEDBACK

Ein Führungs- oder 360-Grad-Feedback ist eine ideale Ergänzung zu Managementtrainings. Dabei werden, in einem anonymen, fragebogengestützen Verfahren, einige "Feedbackagenten" aus dem Umfeld der betreffenden Führungskraft gebeten, das Führungsverhalten zu bewerten. Meist werden als Feedbackagenten unter anderem auch gleichgestellte Kolleginnen und Kollegen und sogar Kunden und Lieferanten eingesetzt, was von Experten teilweise als nicht sehr praktikabel und wenig valide eingeschätzt wird. 

 

Beachten Sie dazu auch den Fachartikel von Prof. Dr. Christian Ernst über "Führungs-Feedbacks", den Sie kostenlos unter Downloads herunterladen können.

 

Das Institut für Personalforschung hat ein eigenes 360-Grad-Feedback entwickelt, das die Schwachstellen herkömmlicher Feedbackverfahren kompensiert.

 

Das Instrumentarium, das von Prof. Dr. Ernst (Technische Hochschule Köln) entwickelt wurde, besteht aus einem Fragebogen mit 36 praxisrelevanten Verhaltenskriterien in 12 Führungsdimensionen. Das "Rundum-Feedback" erfolgt auch hier auf vier Ebenen, aber anders als in herkömmlichen Systemen:

 

(a) Selbstbild ("Wie sehe ich mein Führungsverhalten?")

(b) Erwartetes Fremdbild ("Wie sehen mich vermutlich meine Mitarbeiter/innen?"

(c) Fremdbild MA ("Wie sehen mich meine Mitarbeiter/innen tatsächlich?")

(d) Fremdbild des/der Vorgesetzten

 

Neben dem Gesamtkonstrukt ist auch die Datenerhebung gründlich zu reflektieren. Prof. Dr. Ernst betont, dass er bei einer solch sensiblen Methodik von einer Online-Durchführung über das Internet unter ungünstigen Bedingungen abrät. "Das kann eine völlig unkontrollierte Erhebungssituation sein, die zum Missbrauch durch Mitarbeiter/innen einlädt", fasst er seine auf Erfahrung basierende Skepsis zusammen.

 

Die Paper-Pencil-Variante (Workshops)

 

Das Institut führt das Feedback-Verfahren häufig in Workshops, also in einer kontrollierten Erhebungssituation, durch:

 

1. Organisatorische Vorbereitung des 360-Grad-Feedbacks

2. Durchführung eines Analyse-Workshops

3. Auswertung der Feedbackbögen

4. Durchführung der Coachinggespräche

 

Der externe Berater informiert die anwesenden Mitarbeiter/innen über das Verfahren und stellt die sogenannte "Feedbackfähigkeit" her. Durch die Präsenz des Beraters kann gezielt einer missbräuchliche Anwendung gegengesteuert werden. Das Ganze findet in einer kontrollierten Situation statt, die gegenseitige Einflussnahmen ausschließt und zugleich die Anonymität in idealer Weise sicherstellt. Die Durchführung des Feedbacks bleibt freiwillig, ohne dass bekannt wird, wer am Feedback tatsächlich teilgenommen hat und wer nicht. Das gibt den Mitarbeiter/innen die nötige Sicherheit, selbst zu entscheiden.

Der Analyse-Workshop ermöglicht eine "kontrollierte Erhebungssituation"

Nachdem im Analyse-Workshop, nach ausführlicher Information aller Beteiligten,  die Feedback-Fragebögen ausgefüllt worden sind, wertet das Institut diese aus und erstellt die Ergebnisberichte. Dabei werden alle Resultate mit Mittelwert und Streuung und übersichtlichen Ampelfarben dargestellt. Die zahlreichen Darstellungen und besonders auch die Unterscheidung zwischen "erwartetem Fremdbild" und den tatsächlichen Sichtweisen der Mitarbeiter/innen liefert viel Stoff für die anschließenden Coachinggespräche mit den teilnehmenden Führungskräften.

 

Die digitale Variante (Online-Fragebogen)

 

Fällt die Entscheidung für eine Online-Variante, ist im Vorfeld sicherzustellen, dass eine gewisse Feedback-Fähigkeit innerhalb des Unternehmens angenommen werden kann. Bei der digitalen Durchführung des Feedbacks setzt das Institut für Personalforschung auf ein Befragungstool, das nach ISO 27001 zertifiziert ist und dessen Rechenzentrum sich in Frankfurt am Main befindet. Die Fragen des Datenschutzes werden in besonderem Maße berücksichtigt.

 

Die teilnehmende Führungskraft erhält einen Online-Fragebogen, in dem sie das eigene Selbstbild und das erwartete Fremdbild erstellt (siehe oben). Die direkt zugeordneten Mitarbeiter/innen erhalten einen Fragebogen, mit dem sie die zugrunde gelegten Kriterien erst gewichten und anschließend ihre Einschätzung zu den Verhaltensweisen ihrer Führungskraft anonym abgeben.

 

Sehen Sie hier einen Auszug aus dem Fragebogen für Führungskräfte:
https://ww2.unipark.de/uc/FF/

 

Das Institut für Personalforschung legt Wert auf eine professionelle Betreuung aller Beteiligten.

 

Unser Kompetenz für Ihren Erfolg

  • Wir bieten Ihnen eine ausgereifte, moderne Methodik für ein FührungsFeedback bzw. 360-Grad-Feedback.
  • Wir führen die Analyse-Workshops durch oder stellen Ihnen einen professionellen Online-Fragebogen zur Verfügung.
  • Wir werten die Ergebnisse aus, erstellen die Ergebnisreports und führen - bei Bedarf - ein ausführliches Coachinggespräch mit den teilnehmenden Führungskräften.

 

Hier finden Sie uns

Institut für Personalforschung
Finkenweg 1a
53229 Bonn

Kontakt

Schreiben Sie uns

 

info@personalforschung.de

 

rufen Sie uns an

 

(0228) 94896508

(0228) 94897474

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Prof. Dr. Christian Ernst

Geschäftsführer des Instituts für Personalforschung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Personalforschung