Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg
Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg  

COACHING

Managementtrainings und Führungs- bzw. 360-Grad-Feedbacks liefern gute Angebote für die Entwicklung von Führungskräften. In besonders schwierigen Situationen helfen diese Instrumente jedoch nicht weiter. Dann benötigen Führungskräfte eine sehr individuelle und tiefgehende Beratung.

 

Coachings sind geeignet, die "Selbstheilungskräfte" einer Führungskraft zu aktivieren, wenn eine besondere Herausforderung ansteht bzw. Schwierigkeiten im beruflichen Alltag aufgetreten sind. Sie sind insofern eine temporär angelegte, externe Unterstützung, die einer Führungskraft Ansatzpunkte für richtiges oder verändertes Verhalten geben soll.

 

Ein Coaching kann nicht nur begonnen werden, wenn Führungskräfte einer besonders schwierigen Situation ausgesetzt sind, sondern kann auch als latente "Beratungsfunktion" im Hintergrund etabliert werden. Manche Führungskräfte wollen nicht warten, bis es schwierig wird, sondern verstehen einen Coach als "Lernbegleiter", um die eigene Entwicklung voranzutreiben.

 

Immer mehr Unternehmen bieten ihren Führungskräften Coaching-Kontingente an, die jede Führungskraft eigeninitiativ wahrnehmen kann. Teilweise geschieht dies, ohne dass das eigene Unternehmen zwangsläufig davon Kenntnis erlangen muss. Man möchte den Führungskräften einen sicheren Rahmen für die Weiterentwicklung geben, da man ein eher entwicklungs- und nicht so sehr defizitorientiertes Bild von Coaching vertritt.

 

Ohnehin verlaufen die meisten Coachings in diskreter Form ab, so dass weder die Mitarbeiter/innen noch das sonstige berufliche Umfeld des Coachees davon weiß. Lediglich der bzw. die direkte Vorgesetzte des Coachees ist meistens in die externe Beratung eingebunden, was vielfach auch Sinn macht.

 

Ein "teilnehmendes Coaching" ermöglicht dem Coach, die Führungskraft im Arbeitsalltag live zu erleben. Dies ist besonders effektiv, da die externe Betreuung dann nicht ausschließlich auf Gesprächsangeboten basiert, sondern reales Verhalten in die Beratung einbezieht.

 

Ein Coaching basiert auf Vertrauen zwischen Coach und Coachee

Ein Coaching benötigt ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen Coach und Coachee. Deshalb behält das Institut für Personalforschung sich auch bei einem längerfristigen und umfassenden Coaching-Kontrakt vor, eine bestimmtes Coaching abzulehnen bzw. unter bestimmten Bedingungen abzubrechen. Diese Bedingungen werden in einem Vorgespräch geklärt. Auch die zeitliche Dauer, der ungefähre Ablauf und ethischen Prämissen eines Coachings werden zwischen dem Institut und dem auftraggebenden Unternehmen vorab fixiert.

 

Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg

  • Wir stehen Ihnen für ein modernes Business-Coaching zur Verfügung und klären vorab mit Ihnen die Bedingungen dafür.
  • Wir legen Wert auf ein tiefgehendes Vertrauensverhältnis zwischen Coach und Coachee und lehnen Coachings ab, wenn dies nicht gewährleistet ist.
  • Unsere Coaches verfügen über umfassende Erfahrung in Managementpositionen und sind damit profilierte Partner für Ihre Führungskräfte.

 

Kölner

Konfliktmediation

 

Neben klassischen Coachings können Sie auch betriebsinterne Konflikte extern betreuen und lösen lassen. In diesem Beratungsfeld arbeitet das Institut für Personalforschung mit der Kölner Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation der Technischen Hochschule Köln zusammen.

 

Prof. Dr. Ricarda Rolf und Prof. Dr. Christian Ernst stehen Ihnen für ein Beratungsgespräch zu Verfügung. Benutzen Sie zur Kontaktaufnahme bitte das Kontaktformular oder senden Sie eine Email an ricarda.rolf@th-koeln.de.

Kölner Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation

Hier finden Sie uns

Institut für Personalforschung
Finkenweg 1a
53229 Bonn

Kontakt

Schreiben Sie uns

 

info@personalforschung.de

 

rufen Sie uns an

 

(0228) 2272700

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sie finden uns auch bei Facebook:

Prof. Dr. Christian Ernst

Geschäftsführer des Instituts für Personalforschung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Personalforschung